Patientenversorgung

Ruhr-Epileptologie

Ausführliche Informationen zum ambulanten und stationären Diagnose- und Therapieangebot der Ruhr-Epileptologie finden Sie auf der Homepage der Ruhr-Epileptologie.

Zusammengefasst steht Ihnen die Ruhr-Epileptologie zur Verfügung

  • nach den ersten epileptischen Anfällen, wenn die Akutdiagnostik in einem lokalen Krankenhaus oder die Untersuchung durch den niedergelassenen Neurologen den Verdacht auf einen behandlungsbedürftigen Grund der Epilepsie liefert.
  • wenn der Verdacht besteht, dass es sich bei Anfällen möglicherweise nicht um epileptische Anfälle, sondern um Anfälle anderer Ursache handeln könnte.
  • wenn sich eine Epilepsie als schwer behandelbar herausstellt, z.B. wenn trotz zweier Antiepileptika (= Medikamente gegen epileptische Anfälle) weiterhin Anfälle auftreten. Hier überprüfen wir, ob
    • eine medikamentöse Neueinstellung, ggf. eine Kombinationstherapie von Antiepileptika, sinnvoll ist und führen diese durch (bei Bedarf auch als stationäre Komplexbehandlung).
    • ein Patient möglicherweise ein Kandidat für einen epilepsiechirurgischen Eingriff ist, bei dem der epileptische Herd im Gehirn entfernt werden kann.
  • Wir führen Beratungen in speziellen Therapiesituationen durch, wie bei geplanten oder bestehenden Schwangerschaften (Teilnahme am EURAP Schwangerschaftsregister).
Anfahrt
Neurologische Klinik

Universitätsklinikum
Knappschaftskrankenhaus
Bochum GmbH

Anschrift

In der Schornau 23–25
44892 Bochum

Kontakt
Telefon
0234 299–3701
Telefax
0234 299–3719
E-Mail
neurologie@kk-bochum.de